Es gibt so Tage für Soulfood, an denen ist man ganz eindeutig mit Apfel-Milchreis aus Naturreis mit Eischnee bestens versorgt. Ein Apfel-Milchreis der gesunden Variante, weil viele Nährstoffe enthalten sind. Deshalb eignet er sich auch mal als Hauptspeise.

Diesen Apfel-Milchreis hat schon meine Mutter auf den Tisch gebracht, nur ohne Topping-Gedöns. Ich koche ihn heute noch genau so, aber mit obendrauf. So ändern sich die Zeiten.

Apfel-Milchreis aus Naturreis mit Eischnee

Zutaten für 4 Personen als Nachspeise

  • 250 g Naturreis Rundkorn
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Vollmilch
  • 1-2 Äpfel
  • 1 Tl Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Zimt
  • 2 El braunen Zucker für den Milchreis
  • 1 Ei
  • 1 Tl braunen Zucker für den Eischnee
  • Ein paar Walnüsse zum Bestreuen

Zubereitung

1. Den Naturreis in einem Sieb kurz abspülen, abtropfen lassen und mit Wasser und Milch etwa 40 Minuten auf kleiner Flamme garen.

2. Äpfel abspülen, evtl. schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen.

3. Kleine, feine Apfelscheiben schneiden, zum Milchreis geben und noch 10 Minuten quellen lassen.

4. Butter, Salz, Zucker und Zimt unter den Milchreis rühren und abkühlen lassen.

5. Das Ei trennen und das Eigelb unter den Milchreis rühren.

6. Das Eiweiß zum festen Eischnee schlagen, Zucker zugeben und unter den Milchreis heben.

Apfel-Milchreis aus Naturreis mit Eischnee

Zutaten karamellisierte Apfelspalten

  • 1 mittelgroßen Apfel
  • Tl Butter
  • 1 El braunen Zucker

Zubereitung

1. Den Apfel abspülen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel in längliche Scheiben schneiden.

2. In einer kleinen Pfanne die Butter und braunen Zucker schmelzen lassen.

3. Die Apfelspalten dazugeben, einmal wenden und nach 1-2 Minuten herausnehmen.

4. Die Apfelspalten auf dem Milchreis anrichten und das Ganze warm oder kalt servieren.

Mein Tipp

Der Milchreis schmeckt warm und kalt lecker und kann auch mal ein Mittagesssen ersetzen. Durch die Butter und das Eigelb wird der Milchreis schön cremig. Durch das rohe Ei sollten Sie den Apfel-Milchreis am besten innerhalb von zwei Tagen verzehren. Es ist nicht nötig und ich kann auch nicht empfehlen, etwas Glühwein-Sirup über den Apfel-Milchreis zu tröpfeln. Höchstens, wenn Gäste am Tisch sind und Ausnahmen die Regel bestätigen.. Es schmeckt fantastisch.

Das frische rohe Ei versorgt uns zusätzlich mit Nährstoffen, schauen Sie mal hier: www.bzfe.de/eier-gesund-essen

Warum Naturreis und nicht weißer Reis?

Es gibt aus gesundheitlicher Sicht Unterschiede zwischen Naturreis und geschältem Reis.

Naturreis – auch Vollkornreis genannt – ist naturbelassen und wertvoll für unsere ausgewogene Ernährung. Er ist ungeschält, unpoliert und hat noch das Silberhäutchen und den Keimling, wodurch sich die etwas dunklere Farbe erklärt. Naturreis besteht zu einem großen Anteil aus Stärke, einigen B- Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wie Magnesium, Eisen und Phosphor, Calcium und Kalium, Aminosäuren und enthält wenig Fett. Er enthält die ‚guten‘ Kohlenhydrate und ist reich an Ballaststoffen, die sich vorwiegend in der Schale befinden. Die Ballaststoffe im Naturreis nehmen im Verdauungstrakt viel Feuchtigkeit auf, was für die Verdauung eine wichtige Rolle spielt.

Gekochter Naturreis bleibt eher körnig und quillt weniger auf, zudem benötigt er fast die doppelte Kochzeit als weißer Reis. Weißer Reis ist ein geschliffener und polierter Braunreis. Ihm fehlen das Silberhäutchen und auch der Keimling, dadurch ist er über viele Jahre haltbar.

 

Apfel-Milchreis aus Naturreis mit Eischnee

Teilen macht Freu(n)de

Hat Ihnen mein Rezept vom Apfel-Milchreis aus Naturreis mit Eischnee gefallen? Schreiben Sie mir oder teilen Sie diesen Beitrag. So können wir auch andere für ernährungsbewusste Rezepte begeistern. Folgen Sie mir in meine Küche und auch auf auf Instagram.

Apfel-Milchreis aus Naturreis mit Eischnee