Grünkern-Küchlein sind äußerst leckere Hingucker und tolle Beilagen zum Beispiel zu Salaten. Grünkern wird der unreife Dinkel genannt. Mit seinem würzigen Geschmack bringt er als ganzes Korn, geschrotet oder gemahlenes Mehl Abwechslung in die eher vegetarische Küche.

Zutaten für ca.20 Stück

  • 350 g Grünkern
  • 400 ml Wasser
  • 3 El Pflanzenöl
  • 3 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 120 g Käse
  • 1 gehäuften El gekörnte Brühe
  • 1 Tl Spitzwegerich
  • 2 Prisen Natron

Zubereitung

1. Den ganzen Grünkern in einer Getreidemühle mittelfein schroten.

2. Die Zwiebel schälen, abspülen und in feine Würfel schneiden.

3. Frische Kräuter waschen und fein hacken, Käse fein würfeln oder reiben.

4. Alle Zutaten miteinander vermischen und 1 Stunde ziehen lassen.

5. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen.

6. Anschließend von dem Teig jeweils 1-2 Esslöffel abnehmen und kleine Küchlein auf das Blech setzen.

7. Im Ofen auf der mittleren Schiene bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Mein Tipp

Die Küchlein lassen sich auch wie Pfannkuchen in der Pfanne zubereiten.
Statt frischer Kräuter können auch getrocknete verwendet werden. Wildkräuter wie Brennnessel, Giersch, Löwenzahn, Breitwegerich, Vogelmiere, u.a. können je nach Jahreszeit verwendet und auch gut gemischt werden.

Die Küchlein passen zu Salat, Grillgemüse und köstlich zu Kräuterquark.