Bei hohen Temperaturen sollten einige Laufregeln eingehalten werden. Hier gibt es 10 einfache Lauftipps bei Hitze, um gesund durch den herrlichen Sommer zu laufen.

1. Vom Anfänger bis zum Profiläufer ist ein Training ab 24 bis 25 Grad schon eine größere Anstrengung für den Körper. Auch, wenn ein Profi durch das Dauertraining belastbarer ist. Ab 28 bis 30 Grad sollte man Lauf- und Ausdauersport höchstens verlangsamt im Schatten oder im Wasser betreiben. Die Leistungsfähigkeit ist eingeschränkt.

2. Ab einer erhöhten Ozonbelastung, die man bei http://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/ozon abfragen kann, sollte das Laufen ganz eingestellt werden.

3. Im Hochsommer sind die Temperaturen in den frühen Morgenstunden oder am Abend am niedrigsten, die Mittagshitze ist zu anstrengend. Um den Kreislauf zu schonen, sollte das Laufpensum in diesen Tagen ohnehin halbiert werden.

4. Wer die Zeit hat, nimmt vor dem Lauf kurz eine kalte Dusche, um die Körpertemperatur zu senken. Dadurch kommt der Körper erst später zum Schwitzen.

5. Je leichter und luftiger die Kleidung ist, desto besser. Was man braucht, sind atmungsaktive, leichte Laufschuhe und dünne Laufsocken, Shorts oder Lauftights und ein ärmelloses Funktions-Shirt. Auch im Schatten ist ein dünnes Cappy von Vorteil, denn ungefähr 30 % der Körperwärme werden über den Kopf abgegeben.

Laufschuhe 3

6. Durst darf gar nicht erst aufkommen. Vor dem Lauf sollte man sich unbedingt ausreichend mit Mineralwasser oder Apfelsaftschorle versorgen. Wer länger als eine Stunde läuft, sollte besser eine Trinkflasche mitnehmen.

7. Leichte vitamin- und mineralstoffhaltige Kost ist bei hohen Temperaturen besonders wichtig. Durch das vermehrte Schwitzen gehen viele Elektrolyte (lebenswichtige Mineralsalze) verloren.

Vollwertiges Essen, viel Obst und Gemüse, frische Salate und Kräuter sind ein Muss. Ohne Eiweiß geht es auch nicht lange gut mit der Gesundheit: 1-2 Gramm pro KG Körpergewicht! Mindestens 3 Portionen am Tag.

8. Wenn es möglich ist, sollte man im Schatten statt in der prallen Sonne laufen.

9. Die Sonnencreme nicht vergessen.

10. Auf Körpersignale hören. Bei dem Gefühl von Überanstrengung bis hin zu Kopfschmerzen, leichtem Schwindel und Krämpfen sollte der Lauf abgebrochen werden.

Auf geht’s. Viel Spaß.

Info
Diese Angaben und Informationen werden nach meinen Erfahrungen und nach meinem bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte gedacht und nicht als Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt durch die Verwendung der Angaben entstehen. Bei einer Erkrankung konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.