Hand aufs Herz: Wer braucht heutzutage noch Thriller, Aktion- und Horrorfilme? Science Fiction aus Hollywood? Ich nicht, ich träume nur schlecht und Dark-Dramen sind eh nicht mein Genre. Wo wir selbst gerade mitten in einem gruseligen Wirtschafts-/Leidenskrimi stecken. Und das unfreiwillig. Die derzeitige Realität lässt den meisten von uns die Gänsehaut haarsträubend erstarren, den Angstpegel auf erschreckende Art nach oben schnellen.

Wenn wir denn hinschauen.

In meinem Beitrag vom 30. April habe ich mich wütend über das Maskentragen beim Einkaufen ausgelassen, dabei kritisiere ich ernsthaft die überzogenen und unverantwortlichen Maßnahmen der Bundesregierung.

Ich frage mich: Wie schaffen die Regierungsverantwortlichen das? Ich würde keinen Bissen mehr hinunterbringen. Ich könnte vor schweren Schlafstörungen und schlechtem Gewissen niemandem mehr in die Augen blicken. Schon gar nicht meinen eigenen Kindern. Na gut, Spahn hat keine. Merkel auch nicht. Nach ihnen die Sintflut. Aber Von der Leyen? Gleich sieben an der Zahl. Die Präsidentin der Europäischen Kommission dürfte als approbierte Ärztin genau wissen, was sie tut. (Natürlich weiß ich die Antwort.)

Sie verraten und verkaufen gerade Millionen und Abermillionen von Menschen. Sie treiben viele von uns in finanzielle, existenzielle und gesundheitliche Nöte historischen Ausmaßes. Sie haben mit einer schmutzigen Lüge eine Welle ausgelöst, die uns schmerzhafter überrolllen wird als das Virus Covid 19. Ausgerechnet diese drei von der Christlich Demokratischen Tankstelle. Söder: Sogar Christlich-Sozial. Gleiches gilt für zuständige Parteigenossen und Opposition.

Sind sie eigentlich Christen? Ich fürchte, eher nicht. Ich denke, dass diejenigen, die sich von innen heraus Christen nennen, genau wissen, was die Bibel dazu sagt. Und darum geht es im Christentum: Um das, was die Bibel sagt.

Können sie ihr skandalöses Fehlverhalten, nämlich Volksverrat, nüchtern überhaupt noch ertragen? Wie schon andere vor ihnen nicht, die Deutschland ins Verderben getrieben haben?

Die Macht der klassischen und der neuen Medien

Am 8. Mai, dem 75. Jahrestag des Kriegsendes werde ich gefragt, warum ich einen kausalen Zusammenhang ziehe zum dritten Reich: Weil ich genau hinschaue. Weil Fremdbestimmung damals ähnlich anfing.

Ich gehöre zu den Kindern, die ihre Eltern oft gefragt haben:“ Wieso habt ihr nichts gesagt? Warum habt ihr nichts dagegen unternommen?“ Meine Eltern lebten auf dem Land, die Wirtschaft lag brach. Sie selbst wurden abgelenkt, in den Bund Deutscher Mädels und die Hitlerjugend gezwängt. Meinen Opa väterlicherseits hat man verraten und verschleppt, Opa mütterlicherseits haben die Tommys 1945 auf dem Dachboden seines Hauses kräftig ins Verhör genommen und ihn in Konsequenz freilassen müssen. Widerstand – auch nur eine kleine Zweifelsäußerung – wurde sofort geahndet und hart bestraft.

Es gab nur Radios und ein oder zwei abonnierte Tageszeitungen, in denen repressiv die Wichtigkeit und die Erfolge des Regimes und des Krieges gemeldet wurden. Deutlich erkennbare Parallelen der öffentlichen vierten Gewalt zu heute, die ebenso gebunden und damit nicht objektiv ist.

Jeder hat damals die politisch-ideologische Programmschrift Adolf Hitlers ‚Mein Kampf‘ aus dem Jahr 1925 gekannt. Kaum jemand konnte sich vorstellen, dass der Wahnsinn einmal Realität werden sollte.

Und heute? Im Dunstkreis des C-Virus? In Zeiten von TV, tausenden von Zeitungen, Zeitschriften, Lektüre? Der vielen Möglichkeiten des Internet – dem Bild, das redet? Ich möchte die Fragen nach dem Warum nicht eines Tages gestellt bekommen.

Da drängt sich einem im WorldWideWeb ein irritierender Satz von Professor Dr. Christian Drosten vom RKI zum Thema unsinnvolles Maskentragen förmlich auf.

Leider gehört es in Zeiten von Fake-News nun mal dazu, dass sich spinnerte Idioten mit verqueren Ideen und Falschinformationen einmischen, das lässt sich nicht vermeiden. Doch in den gängigen Mainstream-Nachrichten, Berichterstattungen und Talkshows nehme ich wahr, dass ausnahmslos alle kritischen Stimmen über einen Kamm geschoren werden, ohne genau zu differenzieren. Nazis, Extremisten, Chaoten, Verschwörungstheoretiker.. Wie praktisch.

Keiner der anerkannten Experten, der Kritik übt, wird zu einer Stellungnahme aufgefordert. Immer dieselben Pappenheimer, die deckungsgleich ins Horn blasen: Prof. Dr. Karl Lauterbach, Dr. Martin Stürmer, Peter Altmaier, Armin Laschet.. Fein dosiert. Selektiv. Kontrolliert. Für mich stellt sich eine unprofessionelle Arbeit der Journallie dar! Trotz ihres eigenen hohen Bildungsanspruchs.

Niveauvolle aufklärende politische Gesprächsrunden sind im TV leider nicht mehr gewollt. Statt dessen seichte Trash-Zertreuung: Inflationär. Oberflächlich. Schenkelklopfend.

Dennoch: Niemand kann sich heute rausreden, nichts gewusst zu haben.

Und wissen Sie was, ich schäme mich vor der Generation meiner Eltern, vor denen, die noch leben. Wieder lassen wir uns sowas wie eine Machtergreifung aus dem Hinterhalt bieten.

Warum ist das so? Vielleicht, weil es den meisten von uns noch nicht genug weh tut? Weil wir ja doch noch satt werden, wochenlangen Urlaub zuhause verbringen können und Sprit erheblich billiger als sonst ist? Bequemer Internet-Lifestyle? Maulkorbtragen im Kollektiv? Kann nicht sein, was nicht sein darf? Bloß nicht nachdenken. Die da oben werden es schon richten. Könnte alles schlimmer sein.

Von wegen. Totalitarismus hat erheblich mehr Gesichter als nur Rechts. Nichts gelernt.

Der Weg in den Überwachungsstaat

Vorwerfende Blicke und Kommentare sind mir inzwischen fast vertraut. So werde ich vor ein paar Tagen beim Friseur von einer älteren Kundin harsch angegangen, weil ich nur meinen Schal vor Mund und Nase halte, statt eine Maske zu tragen. Sie beobachte mich von Anfang an genau, sagte sie. Sie saß mehrere Meter entfernt von mir, abgeschirmt von einer Scheibe. Niemand saß in meiner Nähe. Sie sprang extra von ihrem Stuhl auf mich zu, herumfuchtelnd mit ihrem Handy in der Hand, um mir diese Worte wütend um die Ohren zu schleudern: Ich sei verantwortungslos, rücksichtslos, unverschämt, weil ich andere Menschen gefährde ohne Mundschutz. Nachdem sie sich verbal ausgetobt hatte, entgegnete ich ihr ruhig, dass es gut sei, dass wir Leute wie sie haben. Meiner Friseurin gab ich zu verstehen, dass ich mich nicht weiter äußere. Aus Rücksichtnahme. Schweigen.

Nur weil ich einen kurzen Augenblick meinen Schal runterrutschen ließ. Obwohl ich anders denke, halte ich mich an die gesetzlichen Vorgaben. Dass es auch Ausnahmeregelungen gibt, war der Dame wohl nicht bekannt.

Ich kann in etwa nachvollziehen, wie es Menschen in der Weimarar Republik oder Im Krieg ergehen konnte. Die Zeit, als es erst richtig los ging mit Verrat seiner Nächsten, mit Denunziation. Gab es ja alles schonmal ausführlich. Ich denke mir angeregt, dass ich zwei Bücher, die ich vor über dreißig Jahren gelesen habe, heraussuchen will. ‚Der Weg in den Überwachungsstaat‚ von Bölsche und ‚1984‚ von George Orwell. Damals noch utopisch und nicht leicht zu lesen.

Obwohl ich per Instagram über die neuerlichen Veränderungen im Friseurladen hingewiesen wurde, überraschte man mich zudem nach dem Bezahlen: „Ich bräuchte nochmal eben Ihre Adresse, nur falls was sein sollte. Für drei Wochen, dann werden die Daten gelöscht. Ist Pflicht.“

Und gestern im Cafe. Scannen per App: Namen- und Adressangabe. 14.05.2020. 13,24h. 1 Milchkaffee. Tisch 7. 2,- nochwas. Zum Glück fragte man mich nicht nach meinem Gewicht. 😉

Big Data lässt grüßen.

Hegemonie statt Demokratie

Das Aushebeln des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland mit einer Lüge ist Missachtung unserer Humanität.

Eine Regierung, die das Zusammenbrechen der Wirtschaft mutwillig unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in Kauf nimmt und streng anordnet, uns die Grund- und Bürgerrechte abspricht, ist in meinen Augen ein Schurkenstaat.

Ein diktatorisch regierter Staat. Das ist gesetzlich und moralisch Betrug.

Ehrliche Sachkundige wissen, dass ein Kampf gegen das Corona-Virus unnötig ist, dass eine künstlich konstruierte Panik geschürt wird. Es gibt nach der Meinung von Experten keine Evidenz für einen Lockdown. Es gehört zum kleinen Einmaleins der Naturwissenschaften, zu wissen, dass das Impfen der gesamten Weltbevölkerung gegen Corona-Viren Kokolores ist.

Trotzdem warnt die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel weiter vor einer 2. Pandemie. Staatsfrömmigkeit will erhalten sein.

Unser hochkultiviertes Land hat seinen Hals in den letzten Jahrzehnten dermaßen in Richtung unterbelichtete Staaten gewendet, sodass wir nun selber im Dreck von Korruption, Betrug, Hochverrat, Gier und Allmachtsfantasien stecken. Niemand stellt die hochmafiösen Strukturen heute noch ernsthaft in Frage! Unsere Wirtschaft läuft gewaltig schief und zack schaut eine Pandemie um die Ecke.

Zwangsimpfung. Ob bereitwillig oder aufoktroyiert – das hatten wir auch schon einmal. Schlimm ’nur‘ für die, die nicht ‚arisch‘ waren und nicht voll ‚funktionstüchtig‘. Euthanasie. Unwertes Leben. Das lief auch unter Rassenhygiene.

Bald gibt es diese Maßnahme für die ganze Welt! Der Logik nach dann jedes Jahr, oder verstehe ich was falsch? Und dieses Mal nicht kostenfrei. Nicht wie damals, als man ’nur‘ mit seiner Gesundheit oder dem Leben bezahlte. Wir finanzieren diese Aktion zuvor in barer Münze. Wenn schon, denn schon. Die erzwungene Aufgabe unserer Demokratie bedeutet den Untergang unserer Zivilisation – finanziert von unseren eigenen Steurgeldern!

Die Herren Knallschoten nehmen unter Vorsitz einer Dame und nennen das Geberinitiative. Der blanke Hohn.

Eine Vermögensabgabe? Wie 1913, 1919? Nicht zu vergessen die von 1952, die ich aus Erzählungen meiner Eltern kenne. Aber Achtung:

„Stand heute sind keinerlei Erhöhungen von Abgaben und Steuern geplant!“ So die Bundeskanzlerin am 13. Mai 2020 in der Befragung im Bundestag.

Die Weltgesundheitsorganisation ist zu 80 % privatfinanziert und unter entsprechender Bestimmung! Der zweitgrößte Geldgeber ist die Stiftung von Melinda und Bill Gates! Nur 20 Prozent der WHO-Finanzierung werde durch Pflichtbeiträge der Mitgliedsländer erbracht, heißt es im Deutschlandfunk Kultur.

So wird autokratisch weltweit eine Impfung unter Vortäuschung einer Pandemie diktiert. Ohne nachgewiesener Effektivität eines Impfstoffes gegen Corona! Wobei eine Impfung nachvollziehbar unsinnig ist. Die Entwicklung eines Impfstoffes gegen besagtes Virus sei absurd, so Baghdi im Video. Mit Impfstoffen lassen sich Milliarden umsetzen – auf unsere Kosten und auf Kosten der vielen Opfer bisher.

  • Nur aufgrund von Kritik hat der Bundesgesundheitsminister Spahn die Pläne für einen Immunitätsausweis gekippt. Hier revidiert er auch gleich wieder. Rin in de Kartüffeln un denn rut ut de Kartüffeln.
  • Eine App auf Rezept: Ein verpflichtendes digitales Netzwerk für den Gesundheitsbereich.
  • Hauptsache, man ist in: Vom Smartphone, über die Klospülung bis zum Implantat. Eine Tracking-App? Edward Snowden äußert sich zur Irreversibilität unserer Freiheitsbeschränkungen und dem Verlust unserer Grundrechte durch ‚Corona‘.
  • Rudolf Henke von der CDU/CSU zur Impfflicht oder Impfnachweispflicht: „Ein Kind, dessen Eltern sich weigern, das Kind impfen zu lassen, bekommt Besuch von der Polizei. Das Kind wird ihnen entzogen und wird in ein Gesundheitsamt gebracht und dort wird eine Impfung durchgeführt…“ Schauen Sie sich im Video an, was Herr Henke in der Bundestagsrede im Oktober 2019 weiter dazu sagt. Experten äußern sich hier zu Schutzmaßnahmen.
  • Lockdown solange, bis wir einen Impfstoff haben?
  • Man denke an die ‚Corona-Schutzmaßnahmen‘ in Afrika und Asien. Auch so kriegt man Menschen unter ‚Kontrolle‘.

Warum nur fallen mir an dieser Stelle Worte aus Offenbarung 13 ein:

„Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens..“

Kaum zu glauben – es melden sich sogar Kirchenvertreter zu Wort, die eine Verschwörung geheimer Kräfte fürchten, welche die Schaffung einer Weltregierung anstreben. Da geht noch einiges.

Hier geht es jedenfals mitnichten um den Kampf gegen Covid 19, sondern um ein präpotentes Machtgehabe der selbsternannten Eliten.

Was können wir selber tun, um uns vor Viren zu schützen?

Diese Krisenzeit ist eine gute Gelegenheit, die eigenen Lebensgewohnheiten neu zu überdenken. Ein fittes Immunsystem ist durchaus in der Lage, mithilfe seiner Körperpolizei, den Leukozyten, Infektionen abzuwehren. (Das schließt nicht grundsätzlich Impfungen aus.) Mir fallen hier ein paar Punkte ein, die Sie vermeiden sollten, um Ihr Immunsystem zu stärken:

  • Künstliche und ‚leere‘ Nahrungsmittel wie Weißmehl, raffinierter Zucker, synthetische Zusatzstoffe. Fastfood.
  • Nikotin, Drogen, zuviel Kaffee
  • Unnötige Medikamente wie Kopfschmerztabletten und Säureblocker. (Versuchen Sie es mit Wasser und mit Natron.)
  • Zu wenig Bewegung
  • Zu viel Stress, fehlende Pausen
  • Hausstaub
  • Vernachlässigte Körperhygiene, auch im Haushalt
  • Chemikalien durch Putzmittel, kosmetische Produkte..
  • Ängste
  • Umweltverschmutzung
  • Unstrukturierter Tages- und Wochenablauf. (Wie, wann und wasessen Sie?)
  • Unangenehme Gerüche, schlechte Luft, fehlendes Tageslicht
  • Psychisch belastende Umstände (schlechte Atmosphäre, miese Stimmung, finanzielle Sorgen, Streit, Zeitnot, Verluste, fehlende Anerkennung, Einsamkeit)
  • Lärm
  • Schlafmangel
  • Überarbeitung
  • Zu nervenaufreibende Mitmenschen

Und wenn wir schon dabei sind. Vor wenigen Monaten waren wir noch im Begriff, uns in Sachen Umwelt anständiger zu benehmen. Zu verstehen, dass es fast Zwölf Uhr ist, und schon reißen wir wieder alles um. Zellstoff-Masken, Handschuhe, Pappbecher, Pappgeschirr, Paketmaterial, Strom.. Was derzeit passiert, ist Ausbeutung von Mensch und Natur. Klima, Viren, Rezession – mal abwarten, was noch kommt.

Big Brother is watching us

Kritische Youtube-Videos zum Thema werden vom Netz genommen, Abo- und Aufrufzahlen nach unten geschraubt! Dem Organisator Demokratischer Widerstand wurden kurzfristig ohne Begründung vom Verein Bundespressekonferenz die Räumlichkeiten gesperrt. Schauen Sie auch hier. Wundern Sie sich also nicht, wenn sich ein Link im Beitrag nicht öffnen lässt, das ist mir einige Male während des Schreibens passiert. (Vielleicht zuviel Pink im Beitrag? Scherzmodus aus.) Nannte man das früher nicht ‚Säuberungsaktionen‘?

Alles zum Schutze unserer Gesundheit.

Was würden die Geschwister Scholl heute unternehmen? Und Bonhoeffer? Oder Claus Schenk Graf von Stauffenberg und all die vielen ‚Mitverschwörer‘? Jeder, der heute seinen Mund aufmacht und Kritik an den neuen Zuständen äußert, klare Fakten nachweist, wird diffamiert. *Ich bitte darum, diese Überlegungen nicht als Aufruf zu Gewalt oder zu einem Staatsstreich zu verstehen!

An dieser Stelle Danke an die vielen Ärzte für Aufklärung und ihren Unterstützern. Die lange Liste kann sich sehen lassen. Warten wir ab, wie die Viren-Ordonanz auf Widerstand reagiert. In der Politik passiert nichts zufällig, las ich kürzlich im Netz. Man wird dort nicht unvorbereitet sein.

*Selbst unter den Bedingungen der Diktatur des Nationalsozialismus war es Menschen möglich – wenn auch viel zu wenigen – ihr Gewissen zu schärfen und nachzudenken. Tatsächlich wurde die Anerkennung des Widerstandes gegen die Nazis im Nachkriegsdeutschland bis in die sechziger Jahre nicht wirklich anerkannt.

Fridays for Future & Co.

Trotz aller Machenschaften der Regierung frage ich mich: Wo sind die Studenten, Fridays for Future und deren Follower?

#FIGHT EVEREY CRISIS. Die Hashtags schreien mir auf eurer Homepage direkt entgegen.

Warum geht ihr nicht auf die Straße? Wie fürs Klima. Wie die 1968er. Wo bleibt euer Mut, eure jugendliche Aufmüpfigkeit, eure Intelligenz, euer kritischer Geist? Wenigstens für eine klare Transparenz. An mangelnder Zeit kann es nicht liegen. Angst vor Sicherheitsverlust? Angst vor Repressionen?

Ihr seid viele.

Apropos Klima. Sollte nicht jemand die Grünen aus dem Tiefschlaf wecken? Ich staune über die Rentner Gysi, Kubicki und Joschka Fischer, die ihren Mund aufmachen, wenn auch zögerlich. Die nächsten Wahlen sind sicher.

Tief wurzelt der Knecht im Deutschen..

..heißt es bei Kurt Tucholski – Panter, Tiger und andere. Genau wie damals scheint sich die Masse lieber wieder wie die Schafe den Abhang hinunterstoßen lassen zu wollen, als den Mund aufzumachen. Parieren ohne sich aufzubäumen. Gehorsam können wir.

Aber ich kann auch anders: Aufgewachsen in einer Familie, die täglich politisch debattierte, die eine Meinung vertrat, die das alles schon mal durch hatte. Hochsensibel mit einer inneren Verpflichtung, differenziert nachzuhaken. Nicht als Fachkundige, sondern als Mutter, als Christin, als Bloggerin. Als Bürgerin mit einem gesunden Menschenverstand.

Ich sehe das Problem, dass es grundsätzlich an Respekt vor dem Leben fehlt: Viren den Krieg zu erklären, ist ebenso meschugge, repressive naturfeindlich, wie chemische Keulen radikal gegen Pflanzen einzusetzen.

Nur mal gesetzt den Fall, wir haben Unrecht mit unseren Zweifeln. Was haben wir zu verlieren, wenn wir uns einsetzen für das, was wir richtig finden? Für einen Widerstand. Das muss eine Demokratie hergeben. Im schlimmsten Fall haben wir uns getäuscht. Blamieren uns. Fangen einen Shitstorm ein. Zahlen Bußgelder. Der eine oder andere wendet sich ab von uns. Allemal besser, als schnurstracks in eine Katasrophe, in eine unerträgliche menschenunwürdige Zukunft zu tappen.

Mal ehrlich, ich wäre erleichtert, wenn ich falsch liege. Wenn ich viel zu schwarz male, zu hysterisch auf die Agitationen der Bundesregierung reagiere. Doch gnade uns Gott, wenn wir Protestler an der derzeitigen Gesetzesgebung unserer Bundesregierung recht behalten.

Spätestens die Veröffentlichung eines BMI-Mitarbeiters und die anschließende Stellungnahme des BMI räumen Zweifel ein.

Die Zeit der ersten Schockstarre ist längst vorbei und es mehren sich die Stimmen, die aufmucken: Friedliche Grundrechte-Demo in Hannover, Berlin, München, Frankfurt am Main, Stuttgart, Nürnberg.

Willkommen: Ein Statement des FPÖ-Politikers Herbert Kickl, und last but not least: Dramen und Tragik auf die Bühne gebracht, ergibt Komik. So wie auch Dieter Nuhr sie versteht.

Um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin politisch weder Links noch Rechts. Vor allem bin ich keine Verschwörungstheoretikerin. Ich äußere auf meinem Blog Die-Puddingschule lediglich meine freie Meinung.

Sollten Sie noch Bedenken haben: Belege und Äußerungen von entsprechenden Experten können Sie in der folgenden Kritik-Liste nachvollziehen. Was Sie dazu benötigen, ist viel Zeit. Hier fasst Dr. Wolfgang Wodarg am 9. Mai 2020 medizinisch nochmal die Fakten zusammen und hier rekapituliert Dr. Gunter Frank am 12. Mai 2020 wichtige Punkte zur Sachlage.

Die unten aufgeführte Kritik-Liste ist meine persönliche ausführliche Recherche bisher, die ich je nach Aktualität erweitere. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder hundertprozentige Richtigkeit. Aber ich hätte einen Vorschlag zum Wort des Jahres: Unverhältnismäßigkeit.

Machen Sie sich selbst ein Bild! Kritisch. So wie ich.

Ein aufrichtiges Dankeschön allen, die sich so engagiert für die Tatsachen einsetzen!

Kritik Medizin

Professor Dr. Sucharit Baghdi

Univ-Doz. DDr. Raphael Bonelli

Dr. Wolfgang Wodarg

Dr. Bodo Schiffmann

Professor Dr. Klaus Püschel

Professor Dr. Dr. phil. Harald Walach

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch

Professor Dr. Stefan Hockertz

Dr. Barbara Kahler

Dr. med. Matthias Thöns

Dr. Katrin Korb

Dr. Gunter Frank

Professor Dr. Scott Atlas

Dr. Marc Fiddike

www.ärzte-für-aufklärung.de

Dr. Michael Spitzbart

Dr. Katrin Keßler.

Dr. Mathias Künlen

Professor Hans-Joachim Maaz

Dr. Rüdiger Dahlke

Gemeinsame Pressemitteilung der externen Experten des Corona-Papiers des BMI

Kritik Naturwissenschaft

Clemens G. Arvay

Dr. Daniele Ganser

Wolf-Dieter Storl

Kritik Journalismus/Veröffentlichungen

Markus Gärtner

Thorsten Schulte

Ken Jebsen

Christoph Hörstel

Michael Mross

Ernst Wolff

Jürgen Todenhöfer

Roland Tichy

Rubikon

Juli Zeh

ZDF/Berlin Direkt

Heinsberg-Studie

Achgut.com

Nuoviso

Niklas Lotz

Trotzdem

Arte Dokumentation Profiteure der Angst

Kritik Politik

Herbert Kickl FPÖ

Dr. Dagmar Belakowitsch FPÖ

Robert F. Kennedy Jr.

Sarah Wagenknecht

Verteiler eines Mitarbeiters des Bundesinnenministerium. In der Stellungnahme des BMI zu der schriftlichen Analyse mit Unterstützung von neun beratenden Ärzten und Wissenschaftlern bezieht man sich auf die Verfassung!

Kritik Wirtschaft/Finanzen

Friedrich und Weik

Professor Max Otte

Dirk Müller

Florian Homm

Dr. Daniel Stelter

Dr. Markus Krall

Professor Christian Kreiß

Kritik Initiativen

Atlas Initiative

Querdenken 711

bewusst-leben.org

Leere Stühle

Restart Gastro

change.org/WirSindBereit

www.mwgfd.de

change.org Petition

Kritik Bereich Gesundheit

Andreas Bircher

Pflege Professionell

Gerhard Buchwald

Professor Dr. Stefan Homburg

Coach Cecil

GGB Lahnstein

Kritik Kirche

Kirche, Leben und Netz

Prediger: J. Tscharntke

Kritik Schauspieler/Musiker

Michael Lesch

Peter Maffay…

Bürger klagen

Deutscher Richterbund..

nordbayern