Sie suchen nach einem einfachen Brotrezept, nach dem nichts schiefgehen kann und das Sie relativ schnell fertig auf den Tisch bekommen?

Hier ist es, das Dinkel-Körner-Brot – Mit Hefe ohne Gehenlassen. Kein Vorteig, kein Sauerteigansetzen, kein Anstellgut und keine langen Wartezeiten durch mehrmaliges Gehenlassen.

Die Menge der Hefe machts möglich. Das macht es aber auch genau genommen weniger gut verträglich, deshalb sollte es besser nur auf den Tisch kommen, wenn es wirklich mal schnell gehen muss.

Das Rezept ist ansonsten auch für Brotbackneulinge geeignet, denn es kann nicht wirklich etwas schiefgehen. Und für Obendrauf, sobald es sich schneiden lässt: Lecker gute Butter, Marmelade, Honig, Kräuterquark, Spiegeleier, Käse, …

Dinkel-Körner-Brot mit Hefe ohne Gehenlassen

Zutaten

Dinkel-Körner-Brot mit Hefe ohne Gehenlassen
Dinkel-Körner-Brot mit Hefe ohne Gehenlassen

Zubereitung

1. Eine Kastenform mit einer Länge von 30 cm einfetten oder mit Backpapier auslegen.

2. Den Backofen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3. Die Hefe in einer Schüssel oder Küchenmaschine ins lauwarme Wasser bröseln, den Zucker zugeben und mit einem Schneebesen kurz verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. (Das erspart eine Gehzeit.)

4. Nun das Dinkelmehl, Salz, Essig und die Körner hinzufügen und alles gründlich miteinander verkneten.

5. Den Teig in die Kastenform füllen, ohne ihn extra gehen zu lassen.

6. Nun das Brot direkt im vorgeheizten Ofen auf zweitunterster Stufe für 10 Minuten bei einer Temperaur von 240 Grad Ober-/Unterhitze backen, anschließend bei reduzierter Temperatur von 180 Grad weitere 35 Minuten backen.

Dinkel-Körner-Brot mit Hefe ohne Gehenlassen
Dinkel-Körner-Brot mit Hefe ohne Gehenlassen

Geheimtipp Essig

Die Zugabe von Essig lässt den Teig besser aufgehen, säuert den Teig und beeinflusst den Geschmack des Brotes, ohne dass der Essig hervorschmeckt. Essig soll außerdem bewirken, dass das Brot im Sommer nicht so leicht schimmelt. Veganer ersetzen beim Backen Eier durch Essig.

Welche Temperatur ist am besten?

Ich buk das Brot bisher dreimal aus reiner Gewohnheit bei gleichbleibender Temperatur von 200 Grad Ober-/Unterhitze. Mit einem fantastischen Ergebnis.

Idealerweise wird Brot aber bei fallender Hitze gebacken. Das heißt in diesem Fall: Der Backofen wird auf 240 Grad vorgeheizt, das Brot etwa 10 Minuten bei dieser Temperatur gebacken und die restlichen 35 Minuten bei 180 Grad weitergebacken.

Dieses Mal habe ich bei fallender Temperatur gebacken. Ich stelle fest, dass die Oberfläche längst nicht so schön aussieht und so cross wird wie bei 200 Grad gebacken. Macht aber nix, das tut der lockeren Krume, der knusprigen Kruste und dem Geschmack trotzdem keinen Abbruch.

Wann ist das Brot fertig?

Das Brot ist im Zweifelsfall fertig gebacken, wenn Sie es nach der Backzeit aus der Backform nehmen und es sich beim Beklopfen des Bodens hohl anhört und fest ist.

Dinkel-Körner-Brot mit Hefe ohne Gehenlassen

Teilen macht Freu(n)de

Hat Ihnen mein Rezept vom Dinkel-Körner-Brot gefallen? Schreiben Sie mir oder teilen Sie diesen Beitrag in den sozialen Netzwerken. So können wir auch andere für ernährungsbewusste Rezepte begeistern. Folgen Sie mir in meine Küche und auch auf Instagram.