Efeu

Die robuste, langlebige und immergrüne Kletterpflanze ist über Europas Grenzen hinaus in allen Gärten bekannt. In der Heilkunde war der Efeu früher eine sehr wichtige Heilpflanze, die mit Hoffnung, Treue und Unsterblichkeit in Verbindung gebracht wurde.

In starker Dosierung ist der Efeu giftig. Äußerlich als breiiger Umschlag, Packung und in Bädern angewendet, kann der Efeu seine Kräfte jedoch ungefährlich entfalten. Die Wirkstoffe regen den Stoffwechsel an und verringern Wassereinlagerungen im Gewebe. Innerlich als Tee eingenommen ist die Verwendung von Efeu wegen der starken Wirkung schwach dosiert und mit Vorsicht zu genießen. Für eine Teezubereitung pro Person reichen 2-3 Blätter.

Die Wirkstoffe von Efeu sind Flavonoide, Saponine, weitere verschiedene Pflanzenstoffe und ätherische Öle.

Efeu hilft dem Körper bei

allgemeiner Schwäche
Altersflecken
Cellulite
Geschwüren
Gicht
Herpes
Hexenschuss
Nasennebenhöhlenbeschwerden
Parasiten
Pilz
Rheuma
Schmerzen
Warzen
Wunden

Auch als Ölauszug, Tinktur oder Salbe kann man den Efeu nutzen. Es werden am besten nur die jungen Blätter verwendet, die Früchte sind giftig. Die Blätter sind ganzjährig in geschützten Standorten zu sammeln.

Efeu-Tinktur.1Efeu-Tinktur

Zubereitung

Etwa 40 Gramm getrocknete Blätter klein mörsern oder fein hacken. Dann in ein steriles, vorher mit kochendem Wasser ausgespültes Glas füllen. Mit 200 ml Alkohol (40%) (z.B.Korn) übergießen. Das Glas gut durchschütteln. An einem geschützten, warmem Ort aufbewahren. Einmal täglich durchschütteln. Für 1,5-3 Wochen ziehen lassen.

Danach den Sud sieben und in eine dunkle Flasche (Apothekerfläschchen) oder ein helles Fläschchen, dunkel gelagert, abfüllen. Ein kleines Schildchen mit Namen, Inhalt und Datum versehen und an dem Fläschchen befestigen. Kindersicher aufbewahren. Die Tinktur hält sich durch den Alkohol sicher 1 Jahr.

Anwendung innerlich: Für die innere Einnahme rechnet man 5-10 Tropfen auf 1 Glas Wasser verdünnt.

Anwendung äußerlich: Einige Tropfen pur auf die betroffenen Hautpartien tupfen. Für Nasentropfen rechnet man auf 2-3 Tropfen auf circa 50 ml Wasser.