Zu unserem Glück hat das Pseudo-Getreide Hirse in den letzten Jahren eine Renaissance erlebt. Wer kennt es noch? Das Grimms-Märchen vom süßen Brei?

„Es war einmal..

..ein armes, frommes Mädchen, das lebte mit seiner Mutter allein, und sie hatten nichts mehr zu essen. Da ging das Kind hinaus in den Wald, und begegnete ihm da eine alte Frau, die wußte seinen Jammer schon und schenkte ihm ein Töpfchen, zu dem sollt es sagen: „Töpfchen, koche,“ so kochte es guten, süßen Hirsebrei, und wenn es sagte: „Töpfchen, steh,“ so hörte es wieder auf zu kochen.“

Zutaten für 2 Personen

  • 100 g Hirse
  • 150 ml Wasser
  • 150 ml Vollmilch
  • 2 El Rosinen
  • 1 Prise Natronsalz
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 2 El Leinöl
  • 1 El Akazienhonig
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • Frisches Obst je nach Jahreszeit und Geschmack oder TK-Beeren
  • Walnüsse o. Mandelblättchen nach Geschmack

Zubereitung von Hirsebrei

1. Hirse in einem Sieb kurz abspülen und abtropfen lassen.

2. Hirse mit Wasser und Vollmilch mit dem Natronsalz kurz aufkochen.

3. Bei niedriger Temperatur etwa 15 -20 Minuten garen und 10 Minuten bei geöffnetem Deckel ausquellen und leicht abkühlen lassen.

4. Inzwischen die Rosinen in etwas Wasser einweichen.

5. Zum Schluss die abgetropften Rosinen, Zimtpulver, Honig, Leinöl und den Zitronensaft unter den Hirsebrei heben und mit kleingeschnittenem frischem Obst oder TK-Beeren und leicht zerhackten Walnüssen garnieren.

Frühstücks-Hirsebrei

Mein Tipp für besonders leckeren Hirsebrei

Mit diesem leckeren sattmachenden Hirsebrei am Morgen sind Sie mit der ersten Portion Eiweiß, Omega 3-Fettsäuren und mit weiteren wichtigen Nährstoffen gut versorgt. Neben Kalzium, Vitamin E, Kieselsäure, Eisen und sekundären Pflanzenstoffen enthält das Hirse eine Reihe von B-Vitaminen, die besonders für Vegetarier, Veganer und vor allem für Sportler, aber auch Kinder, Kranke und Senioren so wichtig sind.

Als Obst eignen sich Beeren wie frische Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Johannisbeeren je nach Erntezeit und Geschmack, oder im Winter TK-Beeren, aber auch Äpfel, Bananen, Birnen und frische Trauben.

Die Kochzeit erhöht den Aufwand der Zubereitung, ansonsten ist dieses Frühstück einfach zubereitet. Sie können die Hirse aber auch schon am Vorabend vorbereiten. Ein Einweichen der Hirsekörner ist dabei nicht nötig.

Dafür starten Sie gestärkt in den Tag mit einem perfekten warmen oder kalten Frühstücks-Hirsebrei mit frischen oder TK-Beeren und gesunden Walnüssen.

Sie verwenden den guten Ceylon-Zimt? Gut, aber auch das Gewürz ist immer nur sparsam in Prisen zu verwenden.

Frühstücks-Hirsebrei