Jung altern, wer will das nicht? Sich jung zu fühlen, ist großartig.

Solange Geist und Körper mitspielen, ist fast alles möglich. Aber von nichts kommt nichts. Was mit 20 und 30 noch selbstverständlich scheint, will mit 50 erarbeitet werden. Mit dem Ziel vor Augen, gesund zu sein und einen Sinn im Leben zu sehen ist vieles machbar. Das macht für mich den Unterschied. Etwas mehr Vernunft und Disziplin was die Gesundheit anbelangt ist schon nötig. Das ist alles.

Unsere Gesundheit hat einen erheblichen Einfluss darauf wie wir uns fühlen, wie motiviert und leistungsfähig wir sind, wie viel Begeisterung wir für etwas  aufbringen und wie jung und anziehend wir wirken.

Menschen, die sich um sich kümmern können außerordentliche Leistungen abrufen und sich mit 50 Jahren so fit fühlen, als wären sie um Jahre jünger. Und natürlich können über 50-Jährige auch jung aussehen. Nicht auf die Falten kommt es an sondern auf die Haltung, Beweglichkeit und Ausstrahlung. Vielleicht mal eine Jeans statt Bundfaltenhose. Ohne großen finanziellen Aufwand und künstlicher Hilfsmittel.

Wenn der Körper nicht mehr alles mitmacht und wir uns vielleicht mit Wehwehchen und Müdigkeit herum plagen, die mit 30 noch locker weggesteckt werden konnten, ist es allerhöchste Zeit für einen Richtungswechsel. Einer frühen Degenerierung von Körper und Seele können Sie mit richtiger Ernährung, Bewegung, Aufgeschlossenheit und einem einigermaßen vernünftigen Lebenswandel entgegenwirken.

Nährstoffe rein, Gifte raus!

Ein Status quo ist jederzeit möglich. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen längst, dass man in jedem Alter einen anderen Kurs einschlagen kann. Schwitzen Sie einmal am Tag durch körperliche Anstrengung, um lästige Giftstoffe auszuscheiden. Versorgen Sie sich mit gesunder Ernährung mit allen Vitalstoffen, die der Körper zum Gesundsein braucht. Nehmen Sie sich vor gut d’rauf zu sein. Kümmern Sie sich um sich.

Die Erfahrung betrachte ich als einen großen Schatz und eine immer noch überaus hohe Leistungsbereitschaft kann mit über 50 selbstverständlich sein. Firmen müssten an sich fitten Frauen und auch Männern die Türen einlaufen. Diese Eigenschaft ist in der Zusammenarbeit mit jungen Leuten unschlagbar und kann natürlicherweise nur zu besten Arbeits-Ergebnissen führen.

Mit 43 Jahren bin ich meinen ersten Marathon gelaufen. Ich wollte durchhalten und ins Ziel kommen. Das lässt sich mit Sport effektiv trainieren und auf andere Lebensbereiche erfolgreich übertragen. Ohne großen Ehrgeiz, denn der könnte kontraproduktiv sein. Falscher Ehrgeiz ist oft im Sport zu beobachten, aber er ist ein Gegenspieler zur vernünftigen Lebensführung. Es muss kein Marathon sein, denn tägliche ausdauernde Bewegung genügt völlig. Wenigstens eine halbe Stunde. Die Anstrengung eines Marathonlaufes ist per se ungesund, aber die vielleicht 300 lockeren Trainingstage sind super.

In der Gesellschaft ist jünger wirken als man ist leider noch ziemlich extraordinär. Jünger wirken ist suspekt und gehört in den Köpfen der meisten Leute immer noch in Richtung Hollywood. Der Bequemlichkeit halber greifen, statt sich um ihre Gesundheit rechtzeitig zu kümmern, viele Menschen auf künstliche Hilfsmittel und nicht zuletzt auch auf fragwürdige Medikamente zurück. Bequemlichkeit und schlechte Gewohnheiten können wirklich große Kontrahenten für das Wohlbefinden sein.

Die Lebenserwartung verkürzt sich mit zunehmendem Alter, das ist unser aller Schicksal. Die Maximierung des Lebens ist jedoch das Alter und jedes Alter hat seine Vor- und Nachteile. Alles hat seine Zeit. Die Hauptsache ist, gesund zu bleiben.