Mimik und Gestik sagen mehr als 1000 Worte. Menschen kommunizieren mit verschiedenen Körperhaltungen, ohne dabei zu reden. Alle Gefühle und Gedanken werden bewusst oder unbewusst in die Körpersprache umgesetzt. Sie zu verstecken, ist kaum möglich und Lügen werden durch aufmerksames Beobachten Anderer schnell entlarvt.

Mit Signalen wie “verschränkte Arme, ein schräg gehaltener Kopf, einer gerümpften Nase” etc. kann man seinem Gegenüber andeuten, wie man zu ihm steht.

Hand.victory

Ist man auf Augenhöhe, wer hat das Sagen, wer führt das Wort, wie lange dauert eine Atempause, wohin fällt der Blick, warum fasst sich jemand an die Nase oder an das Ohrläppchen?

Das Bedürfnis nach Nähe oder Distanz ist bei Menschen unabhängig von Kultur, Alter, Erfahrung und Persönlichkeit. Ein richtiger Abstand zu seinem Gegenüber kann erheblich Erfolg bzw. Mißerfolg beeinflussen.

Wie jede Fremdsprache erlernbar ist, so kann man mit Einfühlungsvermögen und Geduld auch die Körpersprache erlernen, zum besseren Verständnis unserer Mitmenschen.

In einem Zitat sagt der Pantomime Samy Molchow zu seiner Körperphilosophie:
“Was wir sind, sind wir durch unseren Körper. Der Körper ist der Handschuh der Seele, seine Sprache das Wort des Herzens. Jede innere Bewegung, Gefühle, Emotionen, Wünsche drücken sich durch unseren Körper aus.”