Im Winter können wir uns bestens mit hervorragendem, gesunden und kalorienarmen Kohlgemüse verpflegen. Die schleswig-holsteinische Region Dithmarschen versorgt uns als das größte geschlossene Kohlanbaugebiet Deutschlands und Europas mit diesen unverzichtbaren Lebensmitteln.

Kohl liefert uns besonders im Spätherbst, über den Winter bis ins Frühjahr unter anderem viel Vitamin C, das der Körper jetzt benötigt, um fit durch diese kalte Jahreszeit zu kommen. Das Besondere ist, dass beim Kochen Vitamin C nur minimal zerstört wird, weil es durch spezielle Enzyme geschützt ist.

Alle diese Winter-Superfoods sind reine Allroundtalente und haben eines gemeinsam: Sie stärken und schützen den Darm vor Entzündungen und vor vielen anderen Erkrankungen. Sie liefern Calcium für starke Knochen. Kohl ist kalorienarm, reich an Ballaststoffen und weiteren sekundären Pflanzenstoffen – wichtig für das Immunsystem. Kohlgemüse ist mit seinen hochwertigen Proteinen reine Medizin. Roh oder gedünstet ist Kohl vielseitig verwendbar. Kohl sättigt langanhaltend, hilft beim Abnehmen, regelt die Verdauung, wirkt gegen Übersäuerung und beugt Erkältung vor. Manche unangenehme Nebenwirkung kann man mit Kümmel oder Fenchelsamen verhindern. Kohl als basisches Lebensmittel gehört in dieser Jahreszeit täglich in unterschiedlichen Zubereitungsarten auf den Speiseplan.

Wussten Sie, dass in früheren Zeiten und auch heute noch alternativ Kohlblätter auf Wunden gelegt und Kohlsaft gegen Entzündungen getrunken wurde/wird? Kohl kann mit seinen sekundären Pflanzenstoffen, den reichhaltigen Vitalstoffen Bakterien und Schimmelpilze abwehren und vor vielen Krankheiten schützen.

Kaufen Sie Kohl möglichst lose, unverpackt und achten Sie auf frische Qualität. Am besten Echt-Bio. Regional und saisonal.

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

1. Superfood Blumenkohl

Durch den milden Geschmack und seine gute Bekömmlichkeit gehört der Blumenkohl zu einer der beliebtesten Kohlarten.

Auch der Blumenkohl überzeugt mit seinen vielen Vitalstoffen mit fast allen Vitaminenen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Alle wichtigen Aminosäuren und Ballaststoffe runden den hohen Gesundheitsaspekt ab.

Blumenkohl ist einfach in der Zubereitung. Er schmeckt hervorragend in Eintöpfen, als cremige Suppe, leicht gedünstet als Salat, überbacken als Auflauf aber auch als klassische Gemüsebeilage nur mit Salz und etwas Muskat gewürzt. Der Blumenkohl ist beliebt mit Mehlschwitze als Soße zubereitet oder mit etwas Butter, Ghee oder Olivenöl darüber gegeben. Im Kühlschrank kann Blumenkohl mindestens eine Woche gelagert werden.

Hier finden Sie ein schnelles Rezept für eine Blumenkohl-Cremesuppe.

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

2. Superfood Kohlrabi

Die blass-grünen Kohlrabiknollen haben einen milden, leicht süßlichen Geschmack.

Achten Sie beim Einkauf auf die Blätter, an denen Sie die Frische der Knolle erkennen können. Kleinere Knollen sind zu bevorzugen, denn große Knollen sind oft holzig. Gekocht wird der Kohlrabi in Eintöpfen und Suppen, als Gemüsebeilage, in Aufläufen oder zum Füllen mit anderen Gemüsen verzehrt. Für Smoothies oder sehr feingehackt lassen sich auch die zarten gesunden Blätter mitverarbeiten. Sehr beliebt ist Kohlrabi als Rohkost-Gemüsesticks mit Dip angerichtet.

Auch beim Kohlrabi unterscheidet man Treibhausware, die von Februar bis Mai angeboten wird, von Freilandware, die ab Ende April bis Oktober im Handel ist. Im Kühlschrank hält sich Kohlrabi mindestens eine Woche.

Wie alle anderen Kohlsorten ist Kohlrabi eine Nährstoffbombe und beinhaltet fast alle Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Aminosäuren, und die wichtigen Ballast- und Pflanzenstoffe.

Wie wäre es mit Kohlrabisticks mit leckerem Quark-Dip?

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

3. Superfood Weißkohl

Die Weißkohlblätter eignen sich für Eintöpfe, als ideale Gemüsebeilage, für Kohlrouladen, Rohkost-Salate oder zur Zubereitung von Sauerkraut. Sauerkraut enthält u.a. sogenannte Thiocyanate (organische Salze), die antibiotisch wirken. Weißkohl kann u.a. den Blutzuckerspiegel, Cholesterinwerte regulieren und wirkt entzündungshemmend.

Auch Weißkohl hat das ganze Jahr über Saison. Ab Frühjahr ist er als milde Feldware erhältlich, ab Herbst gibt es die späten lagerfähgen Sorten. Im Kühlschrank ist Weißkohl etwa zwei Wochen haltbar.

Weißkohl enthält viele Vitamine wie A, B1,2,3,5,6,7,9,12, C, D, K, E, Folsäure, Beta-Carotin, Spurenelemente wie Eisen, Jod, Chlor, Fluor, Kupfer, Mangan, Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Calcium, Phosphor, Schwefel sowie alle Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe.

Sie suchen nach einem klassischen Rezept für die Zubereitung von: Sauerkraut?

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

4. Superfood Rotkohl

Rotkohl liefert uns das Vitamin Folsäure für Herz und Kreislauf, aber auch sekundäre Pflanzenstoffe, die uns vor Umweltschadstoffen schützen. Wie jede andere Kohlsorte auch verfügt der Rotkohl so gut wie über keine Kalorien und versorgt uns mit dem wertvollen VB-Komplex, das besonders wichtig für die Vegetarier und Veganer ist. Außerdem finden wir fast alle Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und Aminosäuren.

Wie auch Weißkohl schmeckt der Rotkohl fein geraspelt als frischer Salat und als Gemüse gegart in feinen Streifen geschnitten. Die meisten von uns lieben den Rotkohl traditionell im Winter mit Zimt gewürzt und mit Äpfeln zubereitet zum Gänsebraten um die Weihnachtszeit.

Rotkohl gilt immer noch als reines Wintergemüse, ist aber inzwischen bei uns fast das ganze Jahr im Handel erhältlich. Der Unterschied liegt in der Lagerfähigkeit. Für den Winter wird Rotkohl von September bis November geerntet und hält sich bei kühlen Temperaturen einige Monate. Durch den hohen Ballaststoffgehalt macht Rotkohl lange satt und fördert die Verdauung.

Das müssen Sie probieren: Rotkohlsalat mit Apfel und Orange

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

5. Superfood Rosenkohl

Die kleinen Rosenkohlköpfe sind klein, aber wirklich oho. Die gesunden Inhaltsstoffe vom Rosenkohl sind wie bei allen anderen Kohlarten beeindruckend. Rosenkohl stärkt mit seinem hohen Vitamin C-Gehalt unsere Immunkraft. Rosenkohl versorgt uns neben anderen wichtigen Vitaminen mit V B-Komplex, besonders wichtig für Vegetarier und Veganer. Wir werden mit fast allen Mineralstoffen, Spurenelementen und Aminosäuren im Rosenkohl sehr gut versorgt.

Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse. Wie beim Grünkohl entfaltet sich der Geschmack vom Rosenkohl nach den ersten Nachtfrösten am besten. Deshalb wird er hauptsächlich in den Monaten November/Dezember bevorzugt.

Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Rosenkohlköpfe fest und geschlossen sind, frisch-grün aussehen und keine gelb verfärbten Blätter haben.

Frischer Rosenkohl hält sich unverarbeitet im Gemüsefach des Kühlschrankes mindestens eine Woche. Als Rohkost ist der Rosenkohl wegen der schweren Verdaulichkeit nicht geeignet, die Garzeit ist dafür aber relativ kurz.

Das passende Rezept dazu: Rosenkohl

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

6. Superfood Grünkohl

Es ist November = Die Grünkohlzeit beginnt: Grünkohl mit seinen krausen Blättern an den Stielen ist vor allem in Norddeutschland fast bis ins frühe Frühjahr sehr beliebt. Bei uns im Norden wird Grünkohl gerne deftig mit Kohlwurst, Mettwurst, Kassler oder Schweinebacke zubereitet, das macht den würzigen Geschmack aus. Grünkohl passt gut zu Fleisch, aber auch in vegetarischen Gerichten oder roh – als Pesto, Smoothie, Salat oder auch als Chips.

Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Grünkohlblätter knackig und kräftig grün aussehen. Sie sollten frisch wirken und keine gelb-braunen Verfärbungen aufweisen. Wenn die Blätter vom Grünkohl welk herunterhängen, hat das Gemüse durch zu lange Lagerung bereits wichtige Inhaltsstoffe verloren. Frischer Grünkohl hält sich im Külschrank eine Woche.

Seinen typischen, leicht süßlichen Geschmack entfaltet Grünkohl am besten, wenn er, bevor er geerntet wird, längere Zeit kalten Temperaturen ausgesetzt war. Stärke wird in den Blättern dadurch in Zucker umgewandelt. Deshalb beginnt die Erntessaison ab November und dauert bis März.

Der gesunde Grünkohl enthält reichlich Vitamin C und fast alle Spurenlemente, Mineralstoffe, Aminosäuren, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Den passenden Rezepteklassiker mit und ohne Fleisch und karamellisierten Kartoffeln können Sie hier entdecken: Grünkohl – das klassische Wintergemüse

Kohl and the Gang – 5 immunstärkende Superfoods für den Winter

7. Superfood Wirsingkohl

In der Küche ist Wirsingkohl sehr vielseitig verwendbar. Er eignet sich als Gemüsebeilage, in Eintöpfen, zum Einwickeln von Rouladen oder auch als Rohkost-Salat und Smoothie.

Der Wirsingkohl gehört neben anderen Kohlsorten zu dem klassischen Wintergemüse. Wie alle anderen Kohlarten ist er bestens geeignet, um sich gesund in der  kalten Jahreszeit vitalstoffreich zu versorgen. Der schmackhafte Wirsing ist sehr vitaminhaltig wie z.B. Beta-Carotin, Vitamin B1, B2, Vitamin C und Folsäure, vielen Spurenelementen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Mit dem geringen Fettgehalt, dem wertvollem Eiweiß und Ballaststoffen bietet der Wirsingkohl eine ideale Möglichkeit, sich vitalstoffreich schlank zu halten. Auch Wirsingkohl hält sich im Kühlschrank mindestens eine Woche.

Eine Idee für rohen Wirsing als Getränk finden Sie hier: Bunter Smoothie mit Wirsing