Dieses althergebrachte Zaubermittel ist ein Muß für jeden Haushalt.

Das verhältnismäßig günstige Salz ist vielseitig nutzbar, beispielsweise für die Körperpflege und die Vorratshaltung. Die alten Ägypter gewannen es aus den Seen des Tales Natron. Heute wird Natron in Europa aus natürlichem Kochsalz gewonnen, indem man Chlor gegen Karbonat = Kohlensäure austauscht.

Kaiser Natron

Hier ein kleiner Auszug der Anwendungen:

Fußbad: Nicht nur nach starker Beanspruchung der Füße wirkt ein Fußbad Wunder. Die Füße funktionieren als eine Art Hilfsniere und entsäuern durch das Bad.
1-2 El Natron in ca.10 L heißem Wasser (30 Grad) in einer Schüssel auflösen und 1/2 bis 1 Stunde darin baden.
Kalkreste: Blumentöpfe und andere verkalkte Behältnisse und Gegenstände für einige Stunden in warme Natron-Wasser-Lösung stellen. 1 Tl auf 1 L Wasser.

Kühlschrank: 1 Tüte Natron in einem kleinen Gefäß in den Kühlschrank gestellt, bindet es unangenehme Gerüche.

Kopfschmerzen/Unwohlsein: 1 Tl Natron in einem Glas Wasser verrühren und schnell trinken, evtl.etwas Zitronensaft dazugeben.

Kaffee: 1 Msp. Natron dem Kaffee zufügen, macht das Wasser weich und sorgt für ein besseres Aroma.

Ph-Wert: Mit Natron lässt sich der Ph-Wert aus dem sauren in den alkalischen Bereich verschieben.

Silberputzen: Man legt ein Stück Alufolie in eine Plastikschüssel mit heißem Wasser. 1 El Natron und 1 El Kochsalz hinzufügen. Das Silber für einige Zeit hineinlegen. Anschließend mit einem Tuch blank reiben.

Vollbad: Regelmäßige Bäder mit möglichst heißem Wasser, denen man je 1-2 Tüten Natron zufügt, wirken entgiftend, machen somit jünger. Das Bad sollte mindestens eine Stunde dauern.