Zutaten

500 g Mehl Type 405 oder 550
250 ml lauwarme Milch
75 g Zucker
1/2 Würfel Hefe
75 g weiche Butter
1/2 Tl Salz
1 Ei
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 Eigelb
1 Tl Milch
2 El Mandelblättchen
1 El Zucker

Happy Easter 🙂

Zubereitung

1. Lauwarme Milch, Hefe, Zucker, weiche Butter, Salz, Mehl, Zitronenabrieb und ein Ei in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Den Teig abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

3. Dann die Teigmasse nochmal durchkneten und in eine gefettete Kastenform legen.

4. Nochmal abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

5. Nun den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

6. Inzwischen das Eigelb mit einem TL Milch verquirlen.

7. Mit einem Messer auf die Oberfläche einige Querstriche eindrücken und mit einem Pinsel die Eigelbmilch auf den Teig streichen.

8. Zum Schluss mit Mandelblättchen und Zucker bestreuen.

9. Das Brot im Backofen auf der unteren Schiene bei 180 Grad etwa 25-30 Minuten goldgelb backen und bei geöffneter Ofentür in Ruhe auskühlen lassen.

Special Tipp der Puddingschule

Das fast kuchenartige süße Brot ist der Star auf jedem Osterbuffet und mit Butter und Marmelade bestrichen einfach nur lecker. Es lässt sich gut ein bis zwei Tage vor dem Fest vorbereiten, und auch zum Einfrieren eignet sich das Brot.

Leider beinhaltet das österliche Frühstücksbrot wie jedes andere Weißbrot einfache, bzw. leere Kohlenhydrate und kaum Nährstoffe. Es ist also ein Dickmacher schlechthin. Aber ich finde, wenn wir uns in der Woche gesund ernähren, dürfen wir zu Ostern mal nach Herzenslust schlemmen und genießen. So wie es früher an Sonn- und Feiertagen üblich war. Ausnahmen bestätigen eben immer die Regel.