Zutaten für 4 Personen

750-1000 g Rosenkohl
250 ml Wasser
30 g Butter
2  El Mehl
etwas Wasser zum Verrühren
2 El Sahne oder Milch
Salz
2-3 Prisen Muskatnuss

Zubereitung

1. Die äußeren Blätter des Rosenkohl und den eventuell überstehenden Strunk entfernen.

2. Die Strünke mit einem Küchenmesser kreuzweise einschneiden, damit die Röschen vom Kohl gleichmäßig garen.

3. Dann den Rosenkohl kurz unter dem Wasserhahn abspülen und mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen.

4. Bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten kochen. Dann den Topf vom Herd nehmen.

5. Anschließend das Salz und Muskat nach Geschmack hinzufügen. Die Sahne/Milch dazugeben.

6. Das Mehl mit etwas Wasser in einer Tasse flüssig/sämig verrühren und vorsichtig das Gemüsewasser damit binden.

7. Die Soße abschmecken und mit Butterflöckchen garnieren.

Tipp der Puddingschule

Als Variante kann man 2 El Mandelblätter ohne Fett kurz in einer Pfanne goldbraun rösten, herausnehmen.

Dann 1 EL Butter im Topf zerlassen und den gekochten Rosenkohl ohne Gemüsewasser darin schwenken.

Mit Muskat und Salz würzen und mit den gerösteten Mandeln bestreuen. Das Gemüsewasser auffangen und für die nächste Mahlzeit weiterverarbeiten.

Rosenkohl als klassisches Wintergemüse passt zu Wild- und Fleischgerichten, oder einfach wie auf dem Foto zu Rührei mit Kartoffeln.

Die gesunden Inhaltsstoffe vom Rosenkohl sind wie bei allen anderen Kohlarten beeindruckend. Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse. Wie beim Grünkohl entfaltet sich der Geschmack vom Rosenkohl nach den ersten Nachtfrösten am besten.