Das Wort Joghurt stammt aus dem Türkischen und bedeutet ‚gegorene Milch‘. Sauermilchprodukte gehören auch in anderen Kulturen zu den ältesten Milchprodukten.

Um die beste und unbelastete Qualität zu sichern und um Plastik zu vermeiden, kann man puren Joghurt ganz einfach selber herstellen. Spätestens der gute Geschmack überzeugt.

Empfehlenswert ist natürliche und vollwertige, fetthaltige Bio-Kuhmilch, allerdings eignet sich auch fettarme H-Milch.

Joghurt pur selbstgemacht

Zubereitung durch Kochen

Die Milch wird ganz kurz zum Kochen gebracht und anschließend auf 42-45 Grad C herunter gekühlt, am besten mit einem Küchenthermometer nachmessen. Dann mischt man zum Start etwa 150 g gekauften Naturjoghurt auf einen Liter Milch und verrührt ihn mit einem Schneebesen. Den Topf mit einem Topfdeckel verschließen, in eine dicke Decke oder Handtücher packen und an einen warmen Ort über Nacht stellen. Zur weiteren Herstellung nimmt man dann jeweils 150 g Joghurt ab.

Oder man befüllt saubere Gläser, die zuvor durch kochendes Wasser sterilisiert wurden. Die Gläser nach dem Befüllen fest verschließen und nach Bedarf mit dem Datum versehen. Dann wickelt man die Gläser warm in Decken oder Handtücher ein und lässt sie über Nacht ruhen. Es sollte eine sämig-cremige Joghurtmasse entstehen. Danach kann man sie im Kühlschrank für etwa eine Woche aufbewahren. Anschließend lässt sich der Joghurt je nach dem als Müsli oder Nachspeise mit Obst weiterverarbeiten.

Zubereitung durch Fermentieren

Alternativ kann man die Milch fermentieren, das Ferment ist in Reformhäusern erhältlich. Dieses Ferment enthält die
Milchsäurebakterienarten Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus
thermophilus. Für 1 Liter Milch rechnet man 1 Teelöffel oder 1 Tütchen Ferment, das Ergebnis ist wörtlich relativ stichfest.

Die von den Milchsäurebakterien gebildete Milchsäure konserviert den Joghurt, die Gläser sind im Kühlschrank etwa 1-2 Wochen haltbar.

Milchsäurebakterien sind für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt und in Lebensmitteln wie Joghurt, Dickmilch und Sauerkraut enthalten. Die Sauermilchbakterien im Joghurt unterstützen eine gesunde Darmflora.

Joghurt enthält alle Stoffe, die in der Milch enthalten sind. Hochqualitative Bio-Milch enthält neben Eiweiß wertvolle Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Kalium. Auch viele Vitamine und Spurenelemente sind im Joghurt enthalten. Der Milchzucker ist im Sauermilchprodukt zum Teil bereits zu Milchsäure vergoren.

Selbstgemachter Joghurt kommt ohne Verdickungsmittel, Magermilchpulver,
modifizierter Stärke und Sahne aus.

Zur weiteren Impfung kann jeweils etwas Joghurt zurückbehalten werden. Von
Zeit zu Zeit sollte man frischen Joghurt verwenden, um Fehlgärungen
zu vermeiden.