Mit der Vorweihnachtszeit verbinden wir wohl fast alle eine heimelige und harmonische Familienatmosphäre. Oder nicht?

Immerhin fallen gleich mehrere Feiertage in den Dezember und wir freuen uns wie Bolle auf die rituellen Traditionen, die wir von unseren Müttern und Großmüttern übernommen haben. Sie geben uns irgendwie das Gefühl von Frieden.

Sollten wir über die Feiertage nicht verreisen oder uns sonstwie aus den jährlichen Feierlichkeiten ausklinken, wirbeln wir trotzdem in den letzten vier Wochen vor den Festtagen wie die Weltmeister.

Alle Jahre wieder

Die Wohnung wird stimmungsvoll dekoriert, Lichterketten rausgekramt, Vasen mir grünen Zweigen bestückt, Adventsgesteck- und Kranz besorgt oder selbstgemacht, Nikolausstiefel voll gestopft, Fenster, Türen, und Treppenläufe bunt inszeniert, Tannenbaumschmuck aufgefüllt. Herrlich. Für dekorativen Adventsschmuck findet sich schließlich überall Platz. Soweit das, was uns allen am meisten Spaß macht.

Meistens ist die Hausfrau die Organisatorin. Für sie ist die Vorweihnachtszeit die schönste aber auch die anstrengenste Zeit des Jahres. Die Geschenke für die Familie müssen ausgedacht und besorgt werden. Die Festtagsessen wollen gut geplant sein. Und der ganz alltägliche Haushalt läuft nebenbei weiter.

Die Erwartungen an Weihnachten sind hoch und Hektik ist meistens vorprogrammiert. Um diesen Stress zu vermeiden, planen Sie lieber rechtzeitig. Machen Sie sich frühzeitig Gedanken. Stellen Sie sich einen Plan auf, was in den Wochen vor dem Fest schon alles erledigt werden kann. So behalten Sie locker den Überblick. Versuchen Sie auch, Aufgaben an die Familienmitglieder zu verteilen. Wenn jemand nebenbei Wünsche äußert, schreiben Sie sie auf. So kann in den letzten Tagen vor dem Fest nicht mehr soviel durcheinander geraten.

Silber-Besteck_leer

1. Haushaltstipp Silberbesteck und Co.

Zu Weihnachten ein Muss: Das Familiensilber aus der Besteckschublade kann schon Anfang Dezember nach dem silbertypischen Anlaufen kontrolliert und poliert werden. Auch das gute Porzellan und die passenden Gläser können mit einem Geschirrtuch bereits auf Hochglanz poliert werden. Denken Sie auch rechtzeitig daran, welche Tischtücher, Servietten oder Deko auf Ihrer Festtagstafel infrage kommen.

2. Haushaltstipp Einkaufsplanung

Füllen Sie für den Extrabedarf zu den Festtagen beim wöchentlichen Großeinkauf in den Wochen vorher die Vorräte an lagerfähigen Produkten auf. Dazu gehören Getränke, Konserven, Süßigkeiten, Trockenprodukte, aber auch Putzmittel, Kerzen, Servietten, Geschenkpapier, Bändchen u.ä..

Vorgekochter Rotkohl, Brot und Butter lassen sich gut einfrieren.

Winter-Früchtchen

3. Haushaltstipp Kekse backen

Das klassische Kekse-und Plätzchenbacken gehört in die Wochen vor Weihnachten einfach dazu. Vor allem mit Kindern. Am besten fangen Sie schon im November damit an und verstauen die kleinen Leckerbissen sicher in hübschen Keksdosen. Auch zum Stollenbacken ist jetzt die richtige Zeit.

Wie wäre es mit Winter-Früchtchen oder klassischen Vanille-Kipferl?

4. Haushaltstipp Hausputz

Manche Hausarbeit ist vielleicht mit den letzten herbstlichen Gartenarbeiten auf der Strecke geblieben und muss noch erledigt werden. Schon in 10-minütigen zusätzlichen Etappen täglich können einzelne Fenster, verrümpelte Ecken und Bügelwäscheberge abgearbeitet werden. Unter dem Druck der Einladungen geht einem längst Liegengebliebenes meistens schneller von der Hand. Denn schließlich möchte man Weihnachten in einer hübsch aufgeräumten, sauberen Wohnung feiern.

Buch_Plan

5. Haushaltstipp Geschenkeliste erstellen

In diese Liste werden alle Personen eingetragen, die ein Geschenk, eine Karte oder einen Brief bekommen sollen. Die Liste wird bis kurz vor Weihnachten ständig ergänzt und aktualisiert und auch für das jeweils nächste Jahr festgehalten. Es macht wenig Arbeit und man behält jederzeit den Überblick.

Peinliche Situationen, zweimal das Gleiche zu schenken, können so vermieden werden. Diese kleine Buchführung hat den Vorteil, dass einem nicht ständig zu viele Geschenkideen im Kopf herum schwirren.

Ebenso die Zusammenstellung der Gäste. Die Gäste und Familienmitglieder können zu unterschiedlichen Zeiten eingeladen werden. Wer kennt das nicht? Es ist für alle Beteiligten schöner, wenn Streithähne nicht unbedingt zusammen an einem Tisch sitzen.

Soweit so gut. Bei dieser super Vorbereitung warten trotzdem noch genug Last Minute-Aufgaben, die lassen sich nicht ganz vermeiden. Aber Sie schlafen sicher beruhigter, wenn Sie diese fünf Haushaltstipps in der Vorweihnachtszeit beherzigen.

5 Haushaltstipps in der Vorweihnachtszeit

6. Haushaltstipp Personal Shopper, Ebay und Co.

Das Internet bietet bequeme Möglichkeiten, entspannt von zu Hause aus einzukaufen. Fangen Sie rechtzeitig im Herbst damit an. Bei Last-Minute-Bestellungen müssen Sie damit rechnen, dass manche Dinge aus Zeitmangel nicht mehr produziert werden können oder die Paketzustellung nicht mehr rechtzeitig klappt.

  • Ein Geschenk ausszusuchen ist etwas sehr persönliches. Wenn es an Zeit und Ideen fehlt, sind Sie mit Melanie Sommer gut beraten bei: inge-schenkt.de
  • Hier finden Sie Informationen rund ums Baby – vielleicht als Gutschein: mamiconcierge.de
  • Unendliche Möglichkeiten und Ideen finden Sie bei Ebay: Ebay.de

🎄In diesem Jahr fällt der 1. Advent auf den 3. Dezember. Ich wünsche Ihnen entspannte und besinnliche Festtage. 🎄

Lesen Sie dazu auch: Einkaufstipps – Was Sie beim Einkauf beachten sollten