Nicht nur in der Prophylaxe ist das Wissen um den Zusammenhang von Gesundheit und richtiger Lebensführung das A&O.

Krankheiten und Lebenskrisen gab es zu jeder Zeit, jedoch erkranken immer mehr Menschen an immer mehr Zivilisationskrankheiten. Dagegen steht eine Gesundheit. Zivilisationskrankheiten sind letztendlich die Quittung für ungesunde, selbst beeinflussbare und unbeeinflussbare Lebensführung.

Die Ernährung spielt dabei eine Hauptrolle. Seit der industriellen Revolution schreitet der Fortschritt mit immer rasanteren Schritten voran, zu unserem Glück und auch zu unserem Leid.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde uns die Verantwortung für unseren persönlichen Wohlstand vermehrt abgenommen und wir haben uns gerne bequemt. Mittlerweile hat der Fortschritt uns überholt und belastende Zeiten kommen auf uns zu. Die von der Wirtschaft hochgelobte Innovation und Effizienz können sich ins Gegenteil verkehren und zu Feindbildern werden.

Achten Sie auf sich und andere

Mit Achtsamkeit auf sich selbst und andere und mit..

  • gesunder, regelmäßiger Ernährung
  • moderatem Sport an frischer Luft
  • ausreichendem Schlaf
  • Anspannung und Entspannung im Gleichmaß
  • Zusammenhalten innerhalb der Familie
  • wertvollen Freundschaften
  • moralischem Verhalten
  • viel Liebe
  • und noch viel mehr Freude

.. kann man ein intaktes Gleichgewicht herstellen, es ist eine Komposition aus Allem. Zerbrechlichkeit und Ausgeliefertsein kann man durch Selbstbestimmung austauschen. Entscheidend ist auch immer die Menge, die darüber bestimmt, ob ein Stoff oder eine Angelegenheit heilend oder schädlich wirkt.

“Es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.” (Arthur Schopenhauer)

Seit dem Ausspruch Schopenhauers (1788-1860) hat sich die Anzahl der Krankheiten um ein Zigfaches multipliziert. Zivilisationskrankheiten, wie auch an anderer Stelle beschrieben, sind nur möglich durch ein vernachlässigtes und geschwächtes Immunsystem, durch ein unausgeglichenes Säuren-Basen-Verhältnis. Obwohl – “Ein Betroffener müsste eigentlich froh sein, dass sein Körper sensibel Bescheid gibt, und er reagieren kann.” (Zitat einer Allergikerin – Siehe dazu: Neurodermitis) Ein verschlackter, vergifteter Körper kann tatsächlich mit noch ernsteren Krankheiten aufwarten.

Arthur Schopenhauer“Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.” (Arthur Schopenhauer, 1788-1860)

Unabhängig, wodurch und durch wen wir physisch und psychisch geschwächt werden, sind wir in erster Linie selbst dafür verantwortlich, wie wir mit Lebenskrisen umgehen. In den meisten Fällen können wir uns entscheiden. Natürlich gibt es Ausnahmen wie Schicksalsschläge, Abhängigkeiten, Unfälle.

Wir haben uns mittlerweile so sehr an Krankheit gewöhnt, das uns gar nicht mehr einfällt, dass Gesundheit überhaupt möglich ist. Die allgemeine Akzeptanz von Unwohlsein finde ich immer wieder erstaunlich. Gewohnheiten lassen sich ändern und sinnvollere Grundhaltungen jederzeit neu verankern. Langsam, aber sicher.

Es lohnt sich doch, ausreichende Zeit in die Zubereitung unserer Lebensmittel und deren Vorbereitungen, in das Nest Zuhause, in ein zufriedenes Dasein und somit in die eigene Gesundheit zu investieren. Die Alternativen sind sonst ungenutztes Potenzial, Sofa, Wartezimmer, Krankenhaus, Kursanatorium.. Mit dem festen Willen, aus der Lebenskrise zu kommen und mit dem festen Willen, gesund zu werden, sollte man die Hoffnung niemals aufgeben. Eine gesunde Lebensweise ist die zuverlässigste Versicherung für eine lange und zufriedene Existenz. Unsere Lebenszeit ist unwiederbringlich.

Was Sie hier lesen…

…ist meine Sicht der Dinge, es sind meine Erinnerungen und meine tatsächlichen Erfahrungen mit Gesundheit und Krankheit. Meine Aus- und Weiterbildungen fließen selbstverständlich auch in die Inhalte dieser Seite mit ein. Die Wissenschaft bekommt hier gewollt einen subjektiven Stellenwert.

Ich möchte den Zusammenhang zwischen Stärke und Schwäche deutlich machen. Hürden nehmen und überwinden, hinfallen und wieder aufstehen, um daraus mit sich neu entwickelndem Selbstbewusstsein, viel Energie und Lebensfreude weiterzumachen. Das Leben will mit Inhalten gefüllt werden. Und mit Freude. Wenn dann die Ernährung noch stimmt.. Es lassen sich immer wieder neue Orientierungen und neue Wege finden. Durch beispielhafte Vorbilder. Auch für unsere Kinder, die uns auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind.