Ok, dieser Klassiker ist jetzt nichts für die schnelle Backstube. Für ungeduldige BäckerInnen ist das Rezept schon gar nichts, denn der Hefeteig muss zwei mal gehen, 2 Kilogramm Zwetschgen wollen entkernt werden (das kann gut und gerne 50 Minuten dauern), der Teig zusammenrührt, der Sahneguss ebenso, für die Backzeit nochmal mindestens 35 Minuten…

Ich liebe ja alle Rezepte aus dem Obstgarten und ich finde, die Mühe lohnt sich. Der Zwetschgenkuchen schmeckt nach echtem Kuchen, einfach lecker und bis jetzt habe ich damit noch jeden hinter dem Ofen vorlocken können.

Jetzt im September ist volle Erntezeit im Alten Land. Für mich gehört der Zwetschgenkuchen vom Blech schon mein ganzes Leben dazu. Mit oder ohne Sahneguss. Ich erinnere so unterschiedliche schöne Momente meiner Kindheit, so köstlichste Düfte, die aus der Küche durch das ganze Haus zogen. Besonders intensiv in den Erntemonaten, wenn meine Mutter mich bepackt mit gebackenem Kuchen und Thermoskannen mit frisch aufgebrühtem dampfenden Kaffee losschickte, um die fleißigen Pflücker zur Kaffeezeit zu verwöhnen. Es witterte zwischen den voll behangenen Obstbäumen leicht herbstlich-würzig und nach feuchtem Gras. Ich genoss den Weg dorthin mit dem Fahrrad oder dem Bollerwagen immer und freute mich auf die leuchtenden Augen der hungrigen Mäuler. Wir setzten uns auf die 30-Pfund-Kisten und schwatzten meistens fröhlich, bis die Kaffeepause wieder viel zu schnell um war.

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss

Zutaten für den Teig

  • 375 g Dinkelmehl
  • 30 g frische Hefe
  • 1/8 L Milch
  • 1 Ei
  • 50 g braunen Zucker
  • 1 Prise Natronsalz
  • 50 g Butter

Zutaten für den Belag

  • 2 Kg Zwetschgen
  • 1/4 L saure Sahne
  • 2 Eigelb
  • 75 g braunen Zucker
  • Etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 50 g Dinkelmehl
  • 2 Eiweiß
Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss

Zubereitung Teig

1. Dinkelmehl, zerbröselte Hefe, Milch, Zucker, Ei, Salz und weiche Butter in einer Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Den Backofen für 2 – 3 Minuten auf 50 Grad heizen. Die Küchenschüssel abdecken und hineinstellen. Backofen wieder ausstellen (!) und den Teig 30 – 40 Minuten gehen lassen.

3. Inzwischen eine Fettpfanne einfetten. (Backblech reicht auch.)

4. Die Zwetschgen abspülen und kurz abtropfen lassen.

5. Mit einem Kartoffelschälmesser nur halb aufschneiden, entkernen und abgedeckt zur Seite stellen.

6. Den locker aufgegangenen Hefeteig mit den Händen nochmal kurz durchwalken und auf dem Backblech gleichmäßig verteilen.

Es geht direkt weiter mit der …

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss
Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss

Ob Zwetschgenkuchen, Pfannkuchen mit Zwetschgen, Zwetschgenmus, Zwetschgenkompott, Zwetschgenchutney oder getrocknete Zwetschgen – die kleinen Früchtchen wurden zu allem Möglichen weiterverarbeitet. So halte ich es heute auch noch.

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss

… Zubereitung des Belages

1. Backofen auf 200 Grad vorzeizen.

2. Nun den Teig gleichmäßig schuppenförmig mit den Zwetschgen belegen und kurz abdecken.

3. Für den Sahneguss Eigelb, Zucker, Dinkelmehl, saure Sahne und abgeriebene Zitronenschale schaumig rühren.

4. Das Eiweiß sehr steif schlagen und unterheben.

5. Den Sahneguss auf den Zwetschgen locker verteilen und den Kuchen sofort auf der mittleren Einschubleiste bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 35 Minuten backen.

6. Ofen ausstellen und (unter Kontrolle) etwa 10 Minuten nachbacken.

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss
Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss

Mein Tipp

👉 Sollten die Zwetschgen leicht saftig sein oder Sie wollen mit Pflaumen backen, können Sie den rohen Teig vor dem Belegen mit den Zwetschgen mit etwas Grieß oder Semmelbröseln ausstreuen, um die Feuchtigkeit aufzufangen, ansonsten ist es nicht nötig.

👉 Falls Sie es gerne würziger mögen, geben sie etwas Vanillepulver oder Zimt auf die Zwetschgen, in diesem Rezept bin ich aber ganz ohne Gewürze ausgekommen. Achten Sie darauf, dass der Kuchen nicht zu lange backt, denn dadurch wird der Teig zu trocken.

👉 Wenn Sie sich während der Zubereitung der Zwetschgen zusammennehmen können und nicht naschen, reichen die lila-blauen Früchte wie abgezählt für ein Backblech. Zumindest wenn sie halb schräg senkrecht schuppenförmig und mit der Schale nach unten zeigend angeordnet werden, wie ich es auch gemacht habe. (Leider zeigen die Fotos das nicht, nächstes Mal gibt es noch eins vor dem Backen).

👉 Der Zwetschgenkuchen schmeckt noch warm direkt aus dem Ofen, aber ein bis zwei Tage durchgezogen ist er nochmal so gut.

Zwetschgen müssen relativ schnell verarbeitet werden, erst recht, wenn sie ungespritzt, ungedüngt, bio in reinster Natur sind. Wenn es mir gerade an Zeit fehlt, wasche und entkerne ich sie und friere sie portioniert ein.

👉 Wussten Sie, dass Zwetschgen eine Unterart der Pflaumen sind? Sie schmecken nur leicht unterschiedlich, das Fruchtfleisch ist etwas fester und trockener. Zwetschgen sind an der länglichen Form erkennbar, Pflaumen an der eher rundlichen.

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss
Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahneguss

Teilen macht Freu(n)de

Hat Ihnen mein Rezept vom Zwetschegenkuchen vom Blech mit Sahneguss gefallen? Schreiben Sie mir oder teilen Sie diesen Beitrag in den sozialen Netzwerken. So können wir auch andere für ernährungsbewusste Rezepte begeistern. Folgen Sie mir in meine Küche und auch auf Instagram.